Sonderausstellung "60 Jahre Bundeswehr"

 

  • Wann: ab 3. November 2015
  • Wo: MHM, Chronologie III im 1. Obergeschoss und Außengelände

 

Am 12. November 1955 wurde mit der Vereidigung der ersten Freiwilligen die Bundeswehr gegründet. Zu ihrem 60. Geburtstag eröffnet das Militärhistorische Museum der Bundeswehr in seiner Dauerausstellung eine Sonderausstellung. Ein grafisches Band verbindet 60 "sprechende Exponate zu einer Zeitreise von 1955 bis 2015. Die Objekte und Dokumente erzählen von Höhen und Tiefen, von Menschen und ihren Geschichten, von Technik, Strategien und politischen Entscheidungen, von Begegnungen, von Angst, Gewalt und Enttäuschungen, aber auch von Freundschaft, Hingabe und Erfolgen.

Die Ausstellung lässt Raum für eigene Erinnerungen und Geschichten, die sich mit der Bundeswehr verknüpfen. Sie bietet aber auch ungewöhnliche und weniger bekannte Perspektiven auf die Bundeswehr, die mit ihren 60 Jahren schon jetzt älter ist, als jede andere deutsche Armee in der Geschichte.

Über 1.000 Objekte vom Kalten Krieg bis zur Armee der Einheit werden in der Dauerausstellung präsentiert. Aus jüngsten Einsätzen stammen der Minebreaker, das Patriot-Abwehrsystem und andere Großgeräte. Erstmals werden Objekte aus dem "Karfreitagsgefecht" der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Führungen zur Sonderausstellung

Öffentliche Überblicksführungen:

  • ohne Anmeldung, Mindestteilnehmerzahl 3 Personen
  • Dauer: ca. 90 Minuten
  • Sonntags 11 Uhr, Treffpunkt Foyer

Gruppenführungen / Historische und Politische Bildung für die Bundeswehr

Führungen für Schulklassen und andere Gruppen sind nach Anmeldung möglich, die Mindestteilnehmerzahl beträgt 10 Personen. Die Führungen sind kostenlos. Der Eintritt für Schüler im Klassenverbund und begleitende Lehrpersonen ist frei.

Anmeldung:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Tel.: (0351) 823 2851